WARNSTREIKS: Die IG Metall bleibt hart

Von: Paula Rauschenberg
12.01.2018 - 07:00 Uhr
Landkreis Augsburg

Die Warnstreikwelle reißt nicht ab. Heute wird unteranderem bei Fendt-Caravan und SGL-Carbon gestreikt.

Die IG Metall ruft zu weiteren Warnstreiks auf und Tausende Beschäftigte folgen: bei Audi in Ingolstadt legte die Nachtschicht für zwei Stunden die Arbeit nieder. Weitere Streiks gibt es heute bei BMW in Dingolfing und Landshut sowie bei etwa 60 Zulieferern. Zehntausende Beschäftigte wollen streiken.
Auch die Region um Augsburg ist erneut von Warnstreiks betroffen. In Bäumenheim legen am Vormittag die rund 1000 Beschäftigten der Firmen AGCO und Fendt-Caravan die Arbeit nieder. Am späten Vormittag folgen dann SGL Carbon, Bremdo SGL und Showa Denko in Meitingen. Hier werden an die 800 Teilnehmer erwartet. Die Vorstellungen von Gewerkschaft und Arbeitgebern liegen noch weit auseinander; Die IG Metall fordert unteranderm sechs Prozent mehr Lohn und das Recht auf flexiblere Arbeitszeiten. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 30. Januar geplant.