20 Schafe sterben bei Autounfall

Von: Paula Rauschenberg
09.01.2018 - 09:05 Uhr

Ein Auto ist bei Harburg in eine Schafsherde gerast.

Bei Harburg im Landkreis Donau Ries ist gestern ein 43-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen in eine Schafsherde gerast. Wie die Polizei mitteilte wurde die Herde von mehreren Mitarbeitern einer Schäferei von Lierheim in Richtung Großohrheim getrieben. Auf ihrem Weg musste teilweise die Straße genutzt werden.  Der 43-jährige Fahrer hatte die Herde offenbar  zu später erkannt. 20 Schafe der rund 800 tierstrake Herde wurden durch den Aufprall des Wagens so schwer verletzt, dass sie noch an Ort und Stelle starben. Menschen kamen nicht zu schaden, der 43-jährige Unfallverursacher erlitt einen Schock. Am Wagen entstand ein Totalschaden von rund 20.000 Euro. Der Schaden an den der Tiere wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.