Silvester: Keine Böller und Glasflaschen am Kö

Von: Bettina Fath
27.12.2017 - 08:36 Uhr
Augsburg Innenstadt

Nach der unruhigen Silvesternacht in Augsburg im letzten Jahr, wird diesmal die Verbotszone für Raketen, Böller und Glasflaschen erweitert.

Es war eine Nacht mit vielen Einsätzen für Polizei und Rettungskräfte - die Rede ist von der Silvesternacht 2016/2017. Es gab zwei Messerattacken und einige Verletzte durch Feuerwekrskörper. Damit sich die Ausschreitungen in dieser Art und Weise nicht mehr wiederholen, wird in diesem Jahr reagiert. Die Beamten der Polizeiinspektion Mitte bekommen Unterstützung von der Bereitschaftspolizei und auch viele andere Reviere sind mit mehr Personal besetzt als in so manch anderer Nacht. Der Königsplatz in Augsburg wird in diesem Jahr besonders genau unter die Lupe genommen. Weil es dort im vergangenen Jahr zu mehreren Zwischenfällen kam, sind dort in der Silvesternacht sämtliche Böller und Raketen verboten. Das gilt auch für Glasflaschen und Getränkedosen. Die Verbotszone, die sich bislang in der Altstadt, über den Rathausplatz und rund um die Maxstraße erstreckte, wird außerdem auch bis in die Fuggerstraße und Konrad-Adenauer-Allee erweitert. Diese neue Regeln sind bereits im April erlassen worden und gelten abgesehen von Silvester auch für sämtliche Großveranstaltungen wie zum Beispiel die Augsburger Sommernächte oder Fußball-Events.