Autobahn-Gaffer akzeptiert Strafbefehl

Von: Joa Bradtke
12.12.2017 - 14:22 Uhr
Landkreis Günzburg

Der Kraftfahrer muss 2.700 Euro zahlen und einen Monat lang auf den Führerschein verzichten.

Der LKW-Fahrer, der Anfang September auf der A8 bei Burgau einen sterbenden Motorradfahrer gefilmt, statt ihm geholfen hatte, muss 2.700 Euro Strafe zahlen und einen Monat den Führerschein abgeben. Das Amtsgericht entschied auf Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs. Da der 50-Jährige keinen Widerspruch gegen den Mitte November verhängten Strafbefehl eingelegt hatte, wurde dieser jetzt rechtskräftig.  Bei dem Unfall war der Motorradfahrer mit zwei anderen Bikern in Kolonne gefahren. Auf Höhe des Burgauer Stadtteils Unterknöringen kam er beim Überholen ins Schlingern und prallte in die Leitplanke. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.