Amok-Drohung an Grund- und Mittelschule Herrenbach

Von: Bettina Fath
06.11.2017 - 10:59 Uhr
Augsburg

Per E-Mail mit unbekanntem Absender ging bei der Polizei eine Meldung ein, in der ein bewaffneter Angriff auf Schüler der Grund- und Mittelschule Herrenbach angekündigt wurde.

Die Nachricht wurde genau von Fachdiensten untersucht, mit dem Ergebnis dass eine ernstzunehmende oder konkrete Gefährdung für Schüler oder Lehrer nicht besteht. Damit dennoch jedes Risiko ausgeschlossen werden konnte, untersuchten Einsatzkräfte am Wochenende den Gebäudekomplex - auch Sprengstoffspürhunde wurden eingesetzt. Damit sich Schüler und Lehrer ganz sicher fühlen, wird es vorerst auch polizeiliche Schutzmaßnhamen geben. Dafür zeigt die Polizei sowohl offene als auch verdeckte Präsenz. Nachdem eine Gefährdung insgesamt aber als äußerst unwahrscheinlich gilt, wurde der Schulbetrieb nach den Herbstferien heute ganz normal wieder aufgenommen. Noch gibt es keine Angaben zu einem möglichen Motiv, die Polizei geht jedoch davon aus, dass einfach der Schulbetrieb gestört werden sollte. Auch der Verfasser der Nachricht ist noch nicht identifiziert. Ihm drohen Anzeigen wegen Störung des öffentlichen Friedens und wegen Androhung von Straftaten.