Güterzug trennt Mann die Beine ab

Von: Bettina Fath
23.10.2017 - 09:55 Uhr
Augsburg

Horrorunfall am Augsburger Hauptbahnhof: Einem Mann werden von einem durchfahrenden Güterzug beide Beine abgetrennt. Der 23-Jährige saß zum Zeitpunkt des Unglücks an der Bahnsteigkante.

Eigentlich hatte der Lokführer des Güterzuges nicht geplant, in Augsburg zu halten. Er war in München gestartet und auf der Reise nach Rotterdam. Die Durchfahrt war für 7.40 Uhr am Sonntagmorgen geplant. Zu diesem Zeitpunkt saß jedoch ein 23-Jähriger an der Bahnsteigkante am Gleis 5. Der Mann wurde vom Zug erfasst, kam unter die Waggons und wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Er verlor beide Beine bei dem Unglück. Die Polizei geht nicht davon aus, dass er auf die Gleise gestoßen wurde. Auch ein Suizidversuch gilt als unwahrscheinlich.

Der Hauptbahnhof musste nach dem Unfall für eine Dreiviertelstunde komplett gesperrt werden. Bis 8.15 Uhr fuhr gar kein Zug mehr. Erst um 8.30 Uhr wurde die Sperrung zumindest teilweise aufgehoben. Trotz der Sperrung kam es nur zu wenigen Behinderungen.

Foto: pixabay.com