Axt-Angreifer von Frauenstetten ins Bein geschossen

Von: Joa Bradtke
28.08.2017 - 15:31 Uhr
Landkreis Dillingen

Dem 53-Jährigen, der sich vergangene Woche in seinem Haus verschanzt hat, hatte zuvor ein Polizist gezielt ins Bein geschossen.


Dem Mann, der am vergangenen Dienstag in Frauenstetten im Landkreis Dillingen mit einer Axt gedroht und sich dann im Haus verschanzt hatte, ist von einem Polizisten ins Bein geschossen worden – es sei kein Warnschuss gewesen, heißt es jetzt. Die Einsatzkräfte mussten davon ausgehen, dass der 53-Jährige eine Schusswaffe hat. Die Schussabgabe erfolgte nach Androhung durch den Beamten und hatte keine lebensbedrohliche Folge. Die Ursache für die festgestellte leichte Kopfverletzung steht noch nicht fest. Der Haftbefehl gegen den psychischkranken Mann wegen versuchten Totschlags wurde inzwischen durch einen einstweiligen Unterbringungsbefehl ersetzt. Er wurde in ein Bezirkskrankenhaus verlegt. Zu der benutzten Schusswaffe machen die Ermittler noch keine Angaben, weil sich die Spurensuch- und Sicherungsmaßnahmen im Anwesen des Mannes schwierig gestalten und andauern.