Diesel-Autos in Augsburgs City bald Geschichte?

Von: Joa Bradtke
13.07.2017 - 13:30 Uhr
Augsburg

Ministerpräsident Seehofer lädt am Nachmittag die Oberbürgermeister mehrerer bayerischer Großstädte zu einem Treffen in die Staatskanzlei. Thema ist auch die Luftbelastung durch Dieselfahrzeuge in den Innenstädten. Mit dabei ist auch Augsburgs OB Kurt Gribl.

Was tun gegen die Luftbelastung durch Dieselfahrzeuge in den Städten? Überall in den Rathäusern wird darüber diskutiert – natürlich auch in Augsburg. Der Chef im Ring dort ist Oberbürgermeister Kurt Gribl. Und der ist heute nach München mit anderen Bürgermeister-Kollegen beim Ministerpräsidenten eingeladen. Thema ist ein mögliches Maßnahmenpaket gegen die Dieselgefahr. Von Gribl ist bekannt, dass er auf ein breitgefächertes Angebot des öffentlichen Nahverkehrs baut und auf die Industrie: Sie sei gefordert, schnell Angebote auszuarbeiten, um ältere Diesel-Modelle abgastechnisch nachzurüsten. Am effektivsten ist ihm aber die blaue Plakette, die nur noch Fahrzeuge mit Euro-6-Norm in die Innenstädte lässt. Mit dem Blick auf das Handwerk plädiert Gribl allerdings dafür, diese Lösung behutsam umzusetzen – nicht, dass Existenzen gefährdet werden.

Foto: Radio Fantasy