Stadt Augsburg macht es neuen Bordellen schwer

Von: Joa Bradtke
23.06.2017 - 15:01 Uhr
Augsburg

Ein strenger Zulassungskatalog soll neue Betriebe verhindern.


Die Stadt Augsburg will es neuen Bordellen so schwer wie möglich machen: Künftig werden bestimmte bauliche und geographische Kriterien nach einem festen Katalog abgefragt. Im Endeffekt bleiben dadurch nur wenige Areale in Gewerbegebieten – welche das sind, wird nicht verraten. So können Neuanfragen schnell abgewiesen werden. Im Augsburger Stadtgebiet arbeiten geschätzt 600 Prostiuierte, viele in den offiziellen Bordellbetrieben, einige aber auch in illegalen Bordellwohnungen.