Oh Du schöne Kürbiszeit!

Tolle Rezeptideen zum Nachkochen.

Endlich wieder Kürbiszeit!

Schon seit August hat der Kürbis wieder Saison. Das Trendgemüse ist bei uns deshalb so beliebt, weil es nicht nur wichtige Vitamine und Mineralien liefert, sondern auch als Schlankmacher gilt. Kürbis besteht nämlich zu fast 90 Prozent aus Wasser und 100 Gramm haben weniger als 30 Kilokalorien.

Hier zeigen wir Euch tolle Rezeptideen für Eure Kürbissaison.

Klassische Kürbissuppe
Kürbissuppe
Zutaten:
  • 1 Zwiebel
  • 1 großer Kürbis (Hokkaido)
  • 3 Karotten
  • 3 EL Butter
  • 2 TL Zucker
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 3 EL Crème fraîche
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver

Zubereitung:

Zwiebel fein würfeln, Kürbis entkernen und mit Schale in kleine Stücke schneiden. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden.
In einem großen Topf Zwiebeln mit Butter andünsten, Kürbis, Karotten und Zucker dazugeben und 3 min mitdünsten. Mit der Brühe ablöschen und die Suppe 20 min kochen lassen, bis der Kürbis weich ist.
Suppe dann mit dem Pürierstab pürieren, Sahne und Crème fraîche unterheben und mit den Gewürzen abschmecken.



Kürbis Risotto
risotto
Zutaten:
  • 4 Scheiben Speck
  • 100 ml Apfel Cider
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Arborio Reis
  • 120 ml Weißwein
  • 1/4 Teelöffel Muskatnuss
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Pfeffer
  • 200 g Hokkaido Kürbis
  • 1 Esslöffel Ahornsirup
  • 50 g Parmesan
  • Petersilie zum Garnieren
  • 1 Esslöffel Butter
  • 100 ml Wasser

Zubereitung:

Zuerst müsst Ihr den Kürbis waschen und die Kerne innen entfernen, dann in Würfel schneiden. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und den Kürbis bei mittlerer Hitze für ca. 5 Minuten braten. Wasser hinzufügen und abgedeckt für 15 Minuten weich garen. Anschließend die Kürbiswürfel mit einem Kartoffelstampfer zu einem groben Püree zerdrücken, sodass noch einzelne Stückchen übrig bleiben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Inzwischen den Lauch waschen und in dünne Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Speckscheiben in grobe Stücke schneiden. Petersilie waschen und hacken. Und den Parmesan reiben.
Gemüsebrühe und Apfel Cidre in einem Topf um Köcheln bringen und warm halten. Währenddessen den Speck in einer tiefen Pfanne für 10 Minuten knusprig braten, dann heraus nehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. In der gleichen Pfanne den Lauch für ca. 8 Minuten weich garen. Anschließend Knoblauch und Muskatnuss für 30 Sekunden mit erhitzen. Danach Arborio Reis für 3 Minuten mit anbraten. Mit Weißwein ablöschen und bei niedriger Hitze unter regelmäßigem Rühren köcheln lassen, bis der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat.
Anschließend den Vorgang mit heißer Brühe wiederholen, jedoch immer nur so viel Gemüsebrühe zum Reis geben, dass er gerade mit Flüssigkeit bedeckt ist. Der Reis ist fertig, wenn er die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat und al dente gekocht ist (ca. 20 Minuten).
Kürbispüree sowie Ahornsirup unter das Risotto rühren und noch mal für 3 Minuten erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kürbis-Risotto mit Petersilie und Parmesan bestreuen und servieren.



Veganes Kürbis-Kokos-Curry
Fotolia 132072933 Subscription Monthly M
Zutaten:
  • 1 Butternutkürbis
  • 4 Esslöffel Öl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Teelöffel Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Teelöffel Garam Masala
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/4 Teelöffel Cayenne
  • 1/4 Teelöffel Zimt
  • 1/4 Teelöffel gemahlener Korinader
  • 1 Teelöffel Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 Tasse(n) Reis
  • 2 Tasse(n) Wasser

Zubereitung:

Euren Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Kürbis halbieren, schälen, entkernen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Mit 2 EL Öl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Stücke auf auf dem Backblech verteilen und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.
2 Tassen Wasser aufkochen, Reis dazugeben und Hitze reduzieren. Bei geringer Temperatur ca. 15 Minuten ziehen lassen, bis der Reis gar ist und die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat. Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken, Ingwer reiben und Chili in dünne Ringe schneiden. Zwiebelwürfel in restlichem Öl mit Garam Masala, Kurkuma, Kreuzkümmel, Cayenne, Zimt und gemahlenem Koriander 2 Minuten anrösten. Knoblauch, Ingwer, Chili und Agavendicksaft zugeben. Mit Kokosmilch ablöschen. Tomaten dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen, ca. 10 Minuten köcheln lassen. Cashewkerne anrösten und Koriander hacken. Kürbis mit Koriander in das Curry geben. Mit Cashewkernen und Reis servieren.



Spaghetti mit Kürbis
Kürbis Spaghetti 506x338
Zutaten:
  • 250 g Grünkohl
  • 400 g Kürbisfruchtfleisch (z. B. Hokkaido)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Schinken
  • 2 EL Butter
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Muskatnuss
  • Pfeffer
  • Salz
  • 500 g Spaghetti

Zubereitung:

Als erstes müsst Ihr den Kohl waschen und putzen um ihn dann für ca. 5 Minuten in Salzwasser zu blanchieren.
Der Kohl wird danach abgeschreckt und Ihr lasst ihn abtropfen um ihn dann zu hacken.
Danach würfelt Ihr den Kürbis und den Schinken in mundgerechte Stücke, die Zwiebel und den Knoblauch würfelt Ihr etwas feiner. Der Schinken wird mit der Zwiebel und dem Knoblauch in einem heißen Topf mit Butter für ca. 2 Minuten angeschwitzt.
Ihr löscht das Ganze mit dem Wein und der Brühe ab und gebt den Kohl und den Kürbis dazu. Ihr lasst alles ca. 10 Minuten lang köcheln und würzt es mit Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer. Fertig!



Kürbis Pancakes

Kürbis PancakesZutaten:

  • 1 Butternut-Kürbis (Püree)
  • 2 Eier
  • Olivenöl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 30 g Haferflockenmehl oder Mandelmehl
  • Gemahlene Nelken
  • Muskatnuss
  • Zimt
  • Pflanzen- oder Kokosöl zum Braten

Zubereitung:

Zuerst heizt Ihr den Backofen auf 175°C vor. Das Backblech belegt Ihr mit Backpapier.
Für das Kürbispüree halbiert Ihr den Kürbis längs und kratzt die Kerne heraus. Die offene Seite vom Kürbis wird mit Olivenöl bestrichen, diese Seite legt Ihr auf das Backblech und lasst es für ca. 40 bis 60 Minuten im Ofen. Wenn das Kürbisfleisch weich ist, lasst Ihr alles erstmal abkühlen.
Das abgekühlte Kürbisfleisch gebt Ihr jetzt in eine Schüssel und püriert es mit einem Kartoffelstampfer oder extra Pürierstab.
Für den Pancake-Teig vermengt Ihr jetzt, das Püree, zwei Eier, eine Prise Muskatnuss, einen halben Teelöffel Backpulver, etwas gemahlene Nelken und einen halben Teelöffel Zimt.
Die Pfanne erhitzt Ihr und gebt etwas Öl zum Anbraten hinein. Wenn das Öl etwas erwärmt wurde gebt Ihr einen Esslöffel von dem Teig in die Pfanne und lasst die Unterseite des Pancakes goldbraun werden bevor Ihr den Pancake wendet und die andere Seite herausbackt.
Zum servieren etwas Ahornsirup oder Sahne darüber geben. Fertig!



Kürbiskuchen
Kürbiskuchen 506x338
Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 75 g Puderzucker
  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 400g Butternut-Kürbis
  • 2 EL Ahornsirup
  • 100 g Zucker
  • 2 Becher Schlagsahne
  • 2 TL Zimt
  • ½ Muskatnuss gerieben
  • Nelken

Zubereitung:

Für den Mürbteig siebt Ihr das Mehl und den Puderzucker in eine Schüssel. In die Mitte drückt Ihr eine Kuhle, in welche Ihr dann ein Ei hineingebt. Die Butter wird in kleinen Mengen dazugegeben. Anschließend knetet Ihr die Masse mit leicht angefeuchteten Händen zu einem festen Teig, der dann für ca. 30 Minuten kühl ruhen sollte.
Während der Teig ruht könnt Ihr schon den Kürbis schälen und würfeln. Die Würfel werden dann mit Wasser in einem Topf gegart, bis das Fruchtfleisch weich genug ist um es zu pürieren. Zu dem Püree gebt Ihr dann den Ahornsirup und den Zucker. Zu dem Püree gebt Ihr die übrigen zwei Eier, die solltet Ihr zuvor verquirlen. Anschließend mit Zimt, Nelken und Muskatnuss würzen.
Den Teig holt Ihr nun aus dem Kühlschrank und rollt ihn aus um damit die eingefettete Springform zu bedecken. Den Rand formt Ihr etwas höher und füllt das Kürbispüree in die mit Teig bedeckte Form. Der Backofen wird auf 180°C bei Ober- Unterhitze vorgeheizt. Die Backzeit beträgt etwa 45 Minuten. In der Zwischenzeit könnt Ihr die Sahne schlagen um damit dann den Kuchen zu servieren. Fertig!



Kürbis-Orangen-Marmelade
Kürbismarmelade 506x338
Zutaten: 
  • 500g Butternutkürbis 
  • 250g Hokkaidokürbis 
  • 1 Orange 
  • 2 Zitronen 
  • 1 Stück Ingwer, walnussgroß 
  • 500 ml Orangensaft (Direktsaft, kein Konzentrat) 
  • 500g Gelierzucker 2:1 
  • Zimt

Zubereitung:

Als erstes müsst Ihr den Butternutkürbis und den Hokkaido schälen und das fasrige Fruchtfleisch samt Kernen auskratzen. Ihr würfelt anschließend beide Kürbisse und gebt die Stücke in einen großen Topf.
Die Zitronen und die Orange werden von euch gewaschen um die Schale danach in den Topf zu reiben, gerne könnt Ihr auch noch etwas Zimt dazu geben. Die Orange wird anschließend von der weißen Haut befreit und klein geschnitten um sie mit dem geschälten und zerkleinerten Ingwer auch in den Topf zu geben. Ihr schüttet den Orangensaft mit in den Topf und lasst alles etwa 20 bis 30 Minuten bei mittlerer Hitze weichkochen. Anschließend wird die Masse mit einem Stabmixer püriert. Als nächstes gebt Ihr den Zitronensaft plus Gelierzucker in den Topf und lasst alles nochmal bei höchster Stufe aufkochen, ca. drei Minuten lang kochen lassen.
Bevor Ihr die Marmeladengläser befüllen könnt, müsst Ihr sie etwa 10 Minuten in kochendem Wasser sterilisieren.
Wenn die Gläser sterilisiert und trocken sind, könnt Ihr die heiße Masse aus dem Topf direkt in die Marmeladengläser füllen. Die Ränder sollten sauber sein bevor Ihr den Deckel verschraubt. Alles abkühlen lassen, fertig!


Wir wünschen Euch einen guten Appetit!