Der Pollenflugkalender 2017!

Lest hier alle wichtigen Infos rund um den Pollenflug.

Der Frühling weckt die Natur, alles wird grün und überall blühen Bäume, Sträucher, Gräser und Blumen - alles sieht wunderschön aus...

Was des einen Freud´, des anderen Leid!

Denn: Die Pollen der Pflanzen lassen bei Allergikern die Augen jucken und tränen, die Nasenschleimhäute schwellen an und ständig wird unter Niesreiz gelitten. Sogar Kopfschmerzen und Schlafstörungen plagen viele Allergiker.

Von Januar bis Oktober fliegen Milliarden Pollen in der Luft.

Damit Ihr immer Bescheid wisst, welche Pollen gerade unterwegs sind, bekommt Ihr direkt hier den Radio Fantasy Pollenflugkalender 2017.

Der Pollenflugkalender 2017:

 
  Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober
 Ahorn    
  o
  o   o  o  
     
 Akazie         o    o   o   o        
 Ambrosia               o
  o   o   o
 Ampfer         o   o   o   o   o   o  
 Beifuß           o
  o   o   o   o   o
 Birke       o   o   o          
 Brennessel          
  o   o   o   o   o
 Buche       o   o   o   o        
 Eibe    
  o
  o   o   o  
     
 Eiche     o   o   o   o   o        
 Erle   o   o   o   o   o          
 Esche       o   o   o   o        
 Fichte       o   o   o   o   o      
 Flieder       o   o   o   o  
     
 Gänsefuß           o   o   o   o   o  
 Gerste           o   o   o   o    
 Goldrute           o   o   o   o   o  
 Gräser         o   o   o   o   o   o   o
 Hafer        
  o   o   o   o  
 
 Hainbuche         o   o   o   o        
 Hasel   o   o   o   o   o          
 Holunder         o   o   o   o    o    
 Hopfen         o   o   o         
 Kiefer         o   o   o   o   o   o   
 Linde           o   o   o   o    
 Löwenzahn          o   o   o   o       
 Mais          
  o   o   o  
 
 Pappel       o   o   o   o        
 Platane       o   o   o   o        
 Raps       o   o   o   o   o   o   o  
 Roggen        
  o   o   o  
   
 Rosskastanie         o   o   o   o      
 Rotbuche       o   o   o   o        
 Spitzwegerich          o   o   o   o   o    
 Tanne         o   o   o   o      
 Ulme     o   o   o   o          
 Walnuss       o   o   o   o   o      
 Weide     o   o   o   o          
 Weizen         o   o   o   o   o     
  Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober

 













































Tipps & Tricks:

Wir haben für Euch ein paar hilfreiche Tipps und Tricks im Kampf gegen die Pollen zusammengefasst! Schon wenige Handgriffe können Euch das Leben in der Flugzeit um einiges erleichtern:

So geht es Euch bald besser:

Nasenspülung:
Sobald die Pollen richtig fliegen, hilft Euch eine tägliche Nasenspülung mit Salzwasser. Dazu löst Ihr einen Teelöffel gewöhnliches Kochsalz in einem viertel Liter lauwarmen Wasser auf. Die Lösung dann in der Nase hochziehen. Das spült die Pollen aus, desinfiziert die Nasenschleimhaut und stärkt Euch gegen die Pollen. Es gibt auch Nasenduschen mit extra Salz, die bekommt Ihr schon für ein paar Euro in der Apotheke.

Dampfbad:
Hat der anhaltende Heuschnupfen Eure Bronchien verschleimt, dann ist eine Inhalation mit Dill- oder Fenchelöl zu empfehlen: Drei Liter Wasser zum Sieden bringen, vier bis sechs Tropfen Öl dazugeben und die Dämpfe ca. zehn Minuten lang durch Mund und Nase einatmen. Das könnt Ihr problemlos mehrmals am Tag machen.

Globuli:
Der Juck- und Niesreiz in der Nase will einfach nicht weggehen? Dann ist es gut, wenn Ihr dreimal täglich je fünf Globuli Sabadilla D6 einnehmt. Die gibt’s rezeptfrei in der Apotheke.

Augenmaske:
Wenn die Pollenflugallergie schon auf die Augen übergegriffen hat, wenn Sie zuschwellen, ständig tränen oder sich gar entzünden, dann hilft Augentrostkraut. Zwei Teelöffel mit 0,3 Liter Wasser aufgießen und kochen. Dann fünf Minuten ziehen lassen. Ein Tuch oder Wattebäusche mit dem abgekühlten Aufguß tränken und ca. eine Viertelstunde auf die geschlossenen Augenlider legen. Bei verschwollenen Augen hilft auch sehr oft einfach eine mit Gel gefüllte Kühlbrille. Die bekommt Ihr in jeder Drogerie.

Kleine Regeln im Alltag können wahre Wunder wirken:
  • Schließt bei starkem Pollenflug nachts die Fenster.
  • Für Arbeiten im Freien nutzt Ihr am besten die Zeit nach dem Regen. Der Regen reinigt die Luft ganz natürlich von den Pollen.
  • Falls es Euch zu warm wird: Benutzt keinen Ventilator. Der wirbelt die Pollen nur auf und verteilt diese im ganzen Raum.
  • Wascht Euch Eure Haare vor dem Schlafengehen. Das sind Pollenfänger, diese setzen die Allergieerreger nachts ab und Ihr atmet sie ein.
  • Legt Eure Kleidung nachts nicht im Schlafzimmer ab. Auch diese sind Pollenfänger.
  • Wenn Ihr Euch trotz Pollenflug im Freien betätigen oder Sport treiben wollt, atmet am besten immer durch die Nase und nie durch den Mund. Die Nasenhaare sind wie ein Filter, der die Pollen abfängt.
  • In Großstädten ist die Pollenbelastung am frühen Morgen am geringsten.

Auch die richtige Ernährung kann helfen:

Die richtigen Vitalstoffe:
Beim Pollenfug ist eine starke Versorgung mit den Spurenelementen Zink und Selen besonders wichtig. Es reichen täglich 10 Milligramm Zink und 50 Mikrogramm Selen. Ebenfalls genauso hilfreich ist Magnesium, denn das verhindert die Abgabe von Histamin in den Blutkreislauf. Am besten esst Ihr viele Nahrungsmittel, die diese Vitalstoffe enthalten: Meeresfische, Vollkornprodukte, Soja, ungeschälten Reis, Sonnenblumenkerne, Haferflocken und Weizenkeime.

Trinken, trinken, trinken:
Ganz wichtig, viel trinken! Vor allem Mineralwasser, das sollte mindestens 80 Milligramm Magnesium pro Liter enthalten. Es hält die Schleimhäute feucht, so dass diese die Pollen besser abfangen können.



Wir wünschen gute Besserung!