Neu:

Das ändert sich 2017!

Seht hier die Zusammenfassung.

Wie jedes Jahr, gibt es auch 2017 wieder einige Änderungen. Wir haben sie für Euch zusammengefasst.

Ein Feiertag mehr, dank Luther

Das ist doch mal eine gute Nachricht: Wir Bayern haben dieses Jahr einen Feiertag mehr! Warum? Der Reformationstag am 31. Oktober wurde ausnahmsweise und einmalig zum bundesweiten Feiertag erklärt, weil sich der Beginn der Reformation in diesem Jahr zum 500. Mal jährt.
Wie Ihr diesen und weitere Feiertage perfekt für Euren Urlaub nutzen könnt, lest Ihr hier.

Neuer Fünfziger

Kein Geldschein wurde so oft gefälscht, wie die 50-Euro-Note. Ab April 2017 wird es neue Sicherheitsmerkmale auf der 50-Euro-Banknote geben: Der Wert ist als glänzende Zahl aufgedruckt, die die Farbe ändert, wenn man den Schein etwas neigt. Das Wasserzeichen zeigt ein Porträt der griechischen Mythenfigur Europa, sie ist die Namensgeberin der neuen Banknotenserie "Europa-Serie".

Augen auf im Straßenverkehr

Das Thema Rettungsgasse ist ab dem 1. Januar 2017 geregelt: Bereits bei stockendem Verkehr ist der Weg für Polizei und Rettungskräfte auf Autobahnen und Bundesstraßen mit mindestens zwei Streifen pro Richtung freizuhalten. 

Radfahrer müssen ab 1. Januar 2017 die Ampeln für Autofahrer beachten, sollten keine extra Radfahrerampeln vorhanden sein. Bis jetzt waren nur die Fußgängerampeln zu beachten. 

Mindestlohn steigt

Ab Januar steigt der gesetzliche Mindestlohn auf 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto pro Stunde. Auch die Hartz IV-Sätze werden angepasst, für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene steigen sie um 5 Euro pro Monat.  

Im Ausland telefonieren wird billiger

Ab Mitte Juni könnte es soweit sein: In Europa kann man dann zum gleichen Preis telefonieren, wie Zuhause.