Von: Nick am Nachmittag
15.01.2018 - 13:40 Uhr

1 Wochenende - 2 Top-Gegner - 3 Punkte

Rückschlag für die Augsburger Panther im Kampf um die Playoffs. Nach zuletzt vier Siegen in Serie unterlagen die Panther den Kölner Haien in einem äußerst ausgeglichnen und umkämpften Spiel mit 1:2. Den einzigen Treffer für den AEV erzielte Trevor Parkes (31.). Für die Haie waren Justin Shugg (19., 60.) und Corey Potter (52.) erfolgreich.

Munteres Spiel zu Beginn

Die Panther gingen unverändert ins Spiel und zu Beginn merkte man den Hausherren auch das Selbstvertrauen nach zuletzt vier Siegen in Folge an. Daniel Schmölz hatte bereits in der zweiten Spielminute eine gute Möglichkeit, scheiterte aber an Gustaf Wasslau. 

In der Folgezeit spielten allerdings auch die Haie munter mit, so dass die Zuschauer ein abwechslungsreiches und schnelles Spiel zu sehen bekamen. Philip Gogulla (6.) und Felix Schütz (14.) hatten auf Seiten der Gäste gute Chancen, aber Olivier Roy parierte stark. 

Bei den Augsburgern vergaben David Stieler, der gleich zweimal die Chance auf das 1:0 hatte (je 9.) und Trevor Parkes (18.) in aussichtsreicher Position. 

Shugg trifft für den KEC

Kurz nach der Gelegenheit des Augsburger Top-Torjägers schlugen jedoch die Haie zu. Die Kölner fingen einen Pass an der eigenen blauen Linie ab, Shugg lief alleine auf Roy zu und ließ diesem mit seinem überlegten Abschluss mit der Rückhand keine Chance (19.).

Auch im Mitteldrittel schenkten sich beide Teams in diesem äußerst kampfbetonten Spiel nichts. Die Partie war geprägt von vielen harten Checks und auch einigen Nickligkeiten, aber die Unparteiischen ließen auf beiden Seiten viel laufen. 

Spielerisch hatten die Haie zu Beginn des zweiten Durchgangs etwas mehr vom Spiel, aber der AEV hatte die besseren Chancen. So setzte Aleksander Polaczek den Puck aus kurzer Distanz nur knapp neben den Pfosten (30.) und Thomas Holzmann scheiterte bei einem Alleingang an Wesslau (32.).

Parkes gleicht aus

Zu diesem Zeitpunkt stand es aber bereits 1:1, denn die Panther kamen durch ein sogenanntes "dreckiges Tor" zum Ausgleich. Bei einem Konter wurde Parkes abgedrängt, brachte den Puck dann einfach zum Tor und der Puck prallte vom Rücken von Moritz Müller ins Kölner Tor (31.).

Die Gangart wurde anschließend noch eine Spur härter, was in einem Faustkampf zwischen Brady Lamb und Alexandre Bolduc gipfelte. Diesen entschied der Augsburger Verteidiger eindeutig für sich (36.). 

Tore fielen vor der Sirene allerdings keine mehr und so ging es mit dem 1:1 in die zweite Pause. Im Schlussdrittel waren beide Mannschaften darum bemüht, möglichst keine Fehler zu machen. Das Resultat waren viele unerlaubte Weitschüsse und wenige Chancen. 

Potter bringt Haie erneut in Front

Nach einem der wenigen schönen Angriffe gelang den Gästen aber die Führung. Potter fuhr um das Tor herum, bekam die Scheibe von Fredrik Eriksson serviert und ließ Roy mit seinem Schuss aus der Drehung keine Abwehrchance (52.).  

Der AEV warf anschließend alles nach vorne und nahm auch Roy frühzeitig vom Eis, aber der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Shugg besorgte mit seinem Schuss ins leere Tor den Endstand (60.).

Für die Panther geht es am kommenden Wochenende mit den nächsten wichtigen Spielen weiter. Am Freitag treten die Fuggerstädter bei den Iserlohn Roosters an, zwei Tage später geben die Krefeld Pinguine ihre Visitenkarte im Curt-Frenzel-Stadion ab.

Foto: Sport in Augsburg